Tel.: +49 (0) 3725 4499704

Agrostim® Biotechnologieprodukte GmbH
Oberer Weg 17
09432 Großolbersdorf / Sachsen / Germany
Telefon: +49 (0) 3725 4499704
Fax: +49 (0) 3725 4499701
E-Mail:kontakt{@}agrostim.de

Ligno Aktivator

Pflanzenmetabolismus-Aktivator


Anwendungsbereich und Funktionsweise

Ligno AKTIVATOR fördert die Wurzelhaarbildung der Pflanze und verbessert somit die Verwertung von Wasser und zugeführten Nährstoffen. Durch äußere Einflüsse wie Herbizide, Hagel und Frost geschädigte Bestände regenerieren sich, die Stressbeständigkeit der Pflanze erhöht sich, die Photosyntheseleistung steigt.

Ligno Aktivator loseLigno AKTIVATOR hat ein weites Anwendungsspektrum. So unterstützt er das Wachstum von Feld- und Waldkulturen sowie von Obst und Spezialfrüchten. Er wirkt während sämtlicher Vegetationsphasen, beginnend bei der Wurzelbildung und dem Blattflächenwachstum über das Hauptwachstum bis hin zur Blüte und der Fruchtreife.

Vorzüge von Ligno AKTIVATOR
Ligno AKTIVATOR hat auf eine Reihe physiologischer Vorgänge bei Pflanzen einen positiven, kräftestabilisierenden und komplexen Einfluss. Ligno AKTIVATOR

  • stimuliert die Bewurzelung

  • wirkt positiv auf den Verlauf der Photosynthese

  • regt das Wachstum an

  • wirkt gegen Trocken-, Kälte- und Salzstress

  • unterdrückt die Anfälligkeit von Pflanzen gegenüber Erkrankungen

  • hilft, Erträge und Erntequalität zu steigern

  • fördert rasant die Bildung haarförmiger Seitenwurzeln

  • induziert die Bildung von Seitentrieben

Bitte beachten: Ligno AKTIVATOR ersetzt nicht die Hauptdüngung.

Die in Ligno AKTIVATOR enthaltenen biologisch aktiven Stoffe schalten sich aktiv in den Metabolismus der pflanzlichen Zelle­ – vor allem in die Abwehrmechanismen der Pflanze – ein. Die stimulierende Wirkung kommt auch bei Stressreaktionen der Pflanzen zum Tragen. So findet die Abwehrreaktion der Pflanzen nicht völlig auf Kosten der Biomassebildung statt. Die Pflanzen regenerieren sich nach biotischem oder abiotischem Stress schneller und kehren zum normalen Wachstum zurück. Zu den wichtigsten Wirkungen des Präparats zählen also Regeneration und Vitalisierung.

Ligno AKTIVATOR ist ein homogenes; pulverförmiges Gemisch aus Huminstoffen und Meeres-Braunalgen-Extrakt. Die in Ligno AKTIVATOR enthaltenen Huminstoffe sind durch Lignohumax vertreten. Dies wiederum ist ein durch intensive aerobe Umwandlung technischer Lignosulphonate gewonnenes Präparat. Eine zweite Komponente von Ligno AKTIVATOR ist ein aus aus kanadischer Herstellung (Acadian Agritech) gewonnener Extrakt aus der Meeres-Braunalge Ascophyllum nodosum. Außer Huminstoffen mit hohem Anteil an niedrigmolekularen Fraktionen, vor allem Fulvosäuren, enthält unser Produkt einige in der Meeresalge enthaltene natürliche Aminosäuren wie

  • Oligopeptide

  • Auxine

  • einen Komplex biologisch aktiver Stoffe, zum Beispiel Shikimsäure, Guajakol, Protocatechusäure, Syringsäure u. a.

Chemische und physikalische Eigenschaften

 

Parameter:  Wert:
Feuchtegehalt in %   max. 10
Glühverlust der Trockenmasse in %  min. 50
Huminstoff-Gehalt in der Trockenmasse in %  min. 50
pH-Wert  6,5-9,8


 Verbreitung

In der Feldproduktion empfiehlt sich die Spritzgeräteapplikation. Es ist auf die richtige Einstellung der Düsen und eine vollständige Auflösung des Präparates vor der eigentlichen Applikation zu achten. Bei den Applikationen gilt als Grundsatz: je kleiner die Tropfen, desto besser der Effekt.

Zulassungsnummer: CZ3684

Etikett Nr.1: Einsatz in der Feldproduktion:

Fruchtart

Gaben von Ligno AKTIVATOR in Gramm

Applikations-flüssigkeit l/ha

Anzahl

Applikationen

Applikationstermin

Feldproduktion

Wintergetreide

150

250-300

1

1. bei herbstlicher Vorsaatdüngung

100

1

2. zur Frühjahrsregeneration

100

1

3. gegen Ende des Schossens

Sommergetreide

150

250-300

1

1. während der Bestockungsphase

100

1

2. während des Schossens

100

1

3. im Kornbildungsstadium

Kartoffel

300

100

1

1. Pflanzgutbeizung- 2 Stunden vor der Pflanzung

150

300

1

2. bei Pflanzenhöhe 8-12 cm

100

1

3. während der Knospenbildungsphase

Winterraps

150

250-300

1

1. bei herbstlicher Vorsaatdüngung

100

1

2. zur Frühjahrsregeneration

100

1

3. in der Grünknospenphase bei Erscheinen erste Einzelblüten EC 55

Sommerraps

150

250-300

1

1. in der Blattrosettenphase

150

1

2. . in der Grünknospenphase bei Erscheinen erste Einzelblüten EC 55

Sonnenblume

150

250-300

1

1. bei Bestandhöhe bis 30 cm

100

1

2. Beginn Längenwachstum EC 30

Mais

150

250-300

1

1. mit der Vorsaatdüngung

100

1

2. Blattanwendung im 4-Blatt-Stadium

100

1

3. eine Woche nach der ersten Applikation

Zuckerrübe

100

250-300

1

1. im 2- bis 3-Blatt-Stadium

100

1

2. beim Reihenschließen

Senf

100

250-300

1

1. bei Bestandhöhe 15 cm

1

2. Beginn Längenwachstum bis Knospenbildungsphase

Zwiebel

150

250-300

1

1. innerhalb einer Woche nach Herbizidapplikation

100

2

2. bis zu 2 Applikationen während der Vegetationsperiode

Knoblauch

50

10

1

1. Zehenbeizung – 2 Stunden vor der Pflanzung

50

100

nach Bedarf

2. Gießen während der Vegetationsperiode alle 10-14 Tage

Erdbeere

100

250-300

2

1 Applikation zusammen mit der Herbstdüngung

300

100

1

2. Wurzelsystembeizung vor der Pflanzung 2-4 Stunden lang

150

300

1

3. Gießen nach der Pflanzung

100

250-300

2

4. Blattanwendung bis zur Knospenbildungsphase

Gemüse

100

100

nach Bedarf

1. Applikation per Tröpfchenbewässerung 1x wöchentlich

100

250-300

2

2. Blattanwendung während der Vegetationsperiode

Fruchtart

Gaben von Ligno AKTIVATOR in Gramm

Applikations-flüssigkeit l/ha

Anzahl

Applikationen

Applikationstermin

Weitere Kulturen

Mohn

100

250-300

1

1. in der Blattrosettenphase

100

1

2. in der Längenwachstumsphase

Erbse

100

250-300

1

Phase 1.-3. Laubblatt

Soja

100

250-300

1

1. Phase Laubblatt am 1.-3. Nodium

100

1

2. 2-3 Wochen nach der ersten Applikation

Lupine

100

250-300

1

Phase 1.-3. Laubblatt

Bohne

100

250-300

1

1. Phase Laubblatt am 1.-3. Nodium

100

1

2. 2-3 Wochen nach der ersten Applikation

Öllein

100

250-300

1

1x in der Stengelbildungsphase

Faserlein

100

250-300

1

1. in der Stengelbildungsphase

100

1

2. 2 Wochen nach der ersten Applikation

Weinrebe

200

400-800

1

1. im 5- bis 6-Blatt-Stadium (klar sichtbare Blütenstände)

200

1

2. zu Beginn der Vollblüte

200

1

3. zu Beginn der Beerenbildung

200

1

4. zu Beginn des Traubenschlusses

Hopfen

200

800-1000

1

1. beim Erreichen von ½ – ¾ der Gerüsthöhe

200

1

2. zwei Wochen nach der ersten Applikation

200

1

3. zu Beginn der Infloreszenzknospenbildung

200

1

4. zu Beginn der Ausdoldung

Obstbäume

300

100

1

1. Wurzelsystembeizung vor der Pflanzung

100

100

nach Bedarf

2. Zusatzdüngung am Fuße – 5-10 Liter Lösung zu jeder Pflanze, am besten zusammen mit Mineraldüngung

150

250-300

nach Bedarf

3. Blattanwendungen – allein oder zusammen mit Pflanzenschutzmitteln oder Blatternährung


Applikation im Gartenbau:

Applikation

Gaben von Ligno AKTIVATOR in Gramm

Applikations-flüssigkeit Liter

Wieder-holungen

Wurzelsystembeizung vor der Pflanzung

300

100

1x, 2-4 Stunden

Durchfeuchtung der Containerpflanzen vor der Pflanzung

50

100

einmalig

Zwiebel- bzw. Zehenbeizung vor der Pflanzung

300-500

100

einmalig

Bewässerung

100-150

300

alle 10-14 Tage

Blattanwendung: Blattanwendung nach dem Hauptachsenschnitt

100-150

250-300

nach Bedarf

Blattanwendung zusammen mit chemischen Pflanzenschutzmitteln, Spurenelementen, voll löslichen Düngern und Wuchsstoffen

50-100

250-300

nach Bedarf

Sport- und Zierrasen

100

250-300

alle 10-14 Tage


Etikett Nr. 2 - Garten: Gießapplikation:

Kultur

Gaben von L-Aktivátor in Gramm

Applikations flüssigkeit Liter

Anzahl Applikationen

Applikationstermin

Rosen

30

10

1

Wurzelsystembeizung vor der Pflanzung

10

10

1

Gießen 14 Tage nach der Pflanzung, Frühjahrsgießen nach der Überwinterung

15

30

nach Bedarf

Regelmäßiges Gießen an der Pflanzenbasis während der Vegetationsperiode ca. 30 Liter/m2, bei Trockenheit alle 7-10 Tage

Nelken

10

10

1

Gießen nach Stockteilung bzw. Absenken

Pelargonien

Hängepetunien

Million bells

Surfínie und weitere

10

10

nach Bedarf

Gießen alle 10-14 Tage

Orchideen

(Phalaenopsis)

5

10

nach Bedarf

Gießen grundsätzlich nur in der Wachstumszeit

Orchideen

(Epiphyten)

3

10

nach Bedarf

Sättigung des Mediums in der Wachstumszeit

Chrysanthemen

10

10

1

Gießen 14 Tage nach Pflanzung, Frühjahrsgießen nach der Überwinterung

10

10

1

Regelmäßiges Gießen nach dem Schnitt

Zimmerpflanzen

5

2

nach Bedarf

Regelmäßiges Gießen während der Vegetationsperiode im Intervall von 14 Tagen

Zwiebel- und Knollenblumen

3-5

1

1

Zwiebel- bzw. Knollenbeizung vor der Pflanzung 2-4 Stunden lang

5

2

nach Bedarf

Regelmäßiges Gießen während der Vegetationsperiode im Intervall von 14 Tagen

Erdbeeren

3-5

1

1

Wurzelsystembeizung vor der Pflanzung 2-4 Stunden lang

10

10

2

Applikationen zusammen mit der Herbstdüngung

5

10

nach Bedarf

Applikation alle 14 Tage bis zur Knospenbildungsphase

Kultur

Gaben von L-Aktivátor in Gramm

Applikations-flüssigkeit Liter

Anzahl Applikationen

Applikationstermin

Zwiebel

3-5

1

1

Zwiebelbeizung vor der Pflanzung 2-4 Stunden lang

10

10

1

Gießen beim Aufgehen der Saat bzw. bei Erscheinen der ersten Blätter (Steckzwiebel)

5

10

1

Nach der Ausbildung einiger Laubblätter zusammen mit Dünger Gießen

Knoblauch

3-5

1

1

Zehenbeizung vor der Pflanzung – 2-4 Stunden lang

5

10

nach Bedarf

Gießen allein oder zusammen mit Dünger im Intervall von 14 Tagen

Kleinobst

30

10

1

Wurzelsystembeizung vor der Pflanzung 2-4 Stunden lang

10

10

nach Bedarf

Gießen während der Vegetationsperiode bis Mai im Intervall von 14 Tagen

Kartoffel

30

10

1

Pflanzgutbeizung vor der Pflanzung 2-4 Stunden lang

5

10

1

Gießen bei Pflanzenhöhe 8-12 cm

5

10

1

Gießen in der Knospenbildungsphase

Wurzel-, Blatt- und Fruchtgemüse

5

1

1

Saatgutbeizung vor der Keimung, 2 Stunden, nach Trocknung Aussaat

10

10

1

Durchfeuchtung der Töpfe beim Auspflanzen fertigen Pflanzguts

5

10

nach Bedarf

Regelmäßiges Gießen im Intervall von 14 Tagen, eventuell zusammen mit Mineraldüngung

Weinrebe

30

10

1

Wurzelsystembeizung vor der Pflanzung 2-4 Stunden lang

10

10

nach Bedarf

Gießen alle 10-14 Tage

Obstbäume

und -sträucher

30

10

1

Wurzelsystembeizung vor der Pflanzung 2-4 Stunden lang

10

10

2

Gießen bis zur Blüte

Ziergehölze

30

10

1

Wurzelsystembeizung vor der Pflanzung 2-4 Stunden lang

5

10

nach Bedarf

Gießen im Intervall von 14 Tagen während der Vegetationsperiode

Rasen

10

10

1

Herbstapplikation vor der Einwinterung

5

10

nach Bedarf

In der Vegetationsperiode, insbesondere bei Stress



Media

"Alchemie" in der Güllegrube - Bakterien neutralisieren Gestank



Nachhaltig LAND-WIRT-SCHAFTEN



Unser Boden – wertvoll und verwundbar



Bodenhilfsstoffe - Boden aktivieren für vitalere Pflanzen DEGA GALABAU 03/2017
Bodenhilfsstoffe - Boden aktivieren für vitalere Pflanzen DEGA GALABAU 03/2017



Kontakt / Anschrift

Agrostim® Biotechnologieprodukte GmbH
Oberer Weg 17
09432 Großolbersdorf / Sachsen

Telefon: +49 (0) 3725 4499704
Agrostim® Biotechnologieprodukte GmbH
Agrostim® Biotechnologieprodukte GmbH bei Google



© 2012 - 2015 by Agrostim® Biotechnologieprodukte GmbH | Umsetzung & Betreuung: WebSchmiede Chemnitz
TOP